Lecker…und leider auch oft ungesund. Ein paar Tipps für die Weihnachtszeit.

… jetzt wo uns die Weihnachtszeit bevorsteht, und es so viele Leckereien und den ein oder anderen Glühwein gibt, lassen sie leider manchmal nicht lange auf sich warten:  die Magen-Darm-Probleme.

Oft weiß man schon im Voraus, wann man sie bekommen wird, man hat ja Erfahrungen damit gemacht. Da ist es die bevorstehende Prüfung, der Ärger mit den Kollegen, ein unregelmäßiger Tagesablauf, ein Urlaub oder auch ein schweres, zu süßes oder scharfes Essen. Möglichkeiten gibt es viele…

Wie ihr es sicher schon vermutet habt: mit der richtigen Ernährung zur richtigen Zeit, gibt es hier gute Möglichkeiten, den Schmerzen entgegenzutreten. Entweder präventiv oder aber spätestens dann, wenn es einen erwischt hat.

Shotshop_kpp-fn

Zu meiden sind in dieser Zeit Kaffee, Alkohol, Milch und Milchprodukte, Schweinefleisch und möglichst auch Zucker. Getrunken werden sollte Wasser ohne Kohlensäure oder Tee. Spätes Essen nach 19 Uhr sollte möglichst vermieden werden, damit der Magen Zeit hat, seine Arbeit zu tun und sich zwischendurch erholen kann.

Eine große Rolle bei Magen-Darm-Beschwerden spielt ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt. Viele Menschen sind aufgrund von Stress und falscher Ernährung heutzutage einfach übersäuert.

Eine ganz einfache und sehr wirksame Entsäuerungskur geht über 30  Tage. Die ersten 10 Tage wird jeden Morgen ein halber Teelöffel Natron in einem halben Glas kalten Wasser gelöst, dann mit warmen Wasser aufgegossen und auf nüchternen Magen getrunken. 15 Minuten später wird ein halbes Glas Wasser mit 8 Spritzern frischer Zitrone getrunken. Nach weiteren 15 Minuten werden 5 Chlorella Tabletten zu sich genommen. Nach 10 Tagen wird für die nächsten 10 Tage nur das Glas Wasser mit den 8 Spritzern Zitrone auf nüchternen Magen genommen. Die letzten 10 Tage dann wieder alles wie in den ersten 10 Tagen.

Homöopathische Mittel die helfen können sind:

Anacardium D 6

Ignatia C 30

Natrium muriaticum C 30

Es kann auch helfen, sich in dem Moment, wo man merkt dass die Magenschmerzen kommen, sich einfach 10 Minuten Zeit zu nehmen und tief und gleichmäßig zu atmen. Es gibt hierzu spezielle Achtsamkeitsübungen, die den Atem integrieren. Manchmal entstehen die Schmerzen einfach, weil man zu schnell und zu hektisch atmet und sich verkrampft.

Anthroposophisch gibt es die Möglichkeit Gentiana Magen Globuli velati einzusetzen. Sie Beleben die Verdauung mit Bitterstoffen, Entspannen Magen und Darm – sowohl akut, wie auch nachhaltig und enthalten Nux-vomica für stressbedingte Beschwerden. Bei Sodbrennen und Übersäuerung können Robinia comp., Globuli velati helfen. Sich warm halten (damit der Magen nicht verkrampft) und frische Luft wirken ebenfalls unterstützend.

Es gibt jedoch auch viele Magen-Darm Beschwerden, die länger anhalten und nicht aus Stress oder falschen Essen hervorgehen. Hier muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um alle Ursachen und Möglichkeiten abzuklären.

Ich hoffe Euch mit diesen Tipps ein bisschen durch die hektische und „leckere“ Weihnachtszeit zu helfen –  genießt Sie!

Eure Daniela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s