Mondkräuter

Als ich angefangen habe mich mit der Heilkräuterkunde zu beschäftigen habe ich gemerkt, dass Kräuter nicht gleich Kräuter sind und auch die Einnahme oder Anwendung der einzelnen Kräuter in verschiedenen Mondphasen ganz unterschiedliche Wirkungen haben können.

Die Mondphasen bringen uns jeden Zyklus wieder in die gleichen Kräfte, die wir kennen und annehmen sollten. Denn wir heißt es so schön: Du kannst eine Welle nicht aufhalten, aber Du kannst lernen auf ihr zu reiten.

Zu all diesen vier Phasen gibt es ganz besondere Kräuter, die uns – in der richtigen Mondphase geerntet und angewandt – in der jeweiligen Stimmung unterstützen können.

herbs-2523119_1920

Sehr gerne arbeite ich mit diesen Kräuter in meinen Seelenmassagen“ (www.seelenmassagen.net). Hier merkt man eine noch stärkere Kraft bei der Massage, wenn wir uns für Kräuter passend zu den Mondphasen entscheiden.

Vollmond
Dieser Mond wirkt überall  in der Natur und in all ihre Wesen. Wir fühlen uns gut und haben unglaubliche Kräfte. Es ist die Zeit in der sich Sonne und Mond genau gegenüberstehen – und unsere Erde sich genau dazwischen befindet! Es ist eine sehr aufregende und energievolle Zeit, in der wir zulassen sollten was wir fühlen und in den wir unsere Energie nutzen sollten, um unsere Pläne in die Tat umzusetzen.

Kräuter: Kornblumen, Zitronenmelisse, Holunderblüten, Wildminze, Zimt

Neumond
Wie es der Name schon sagt: Er  unterstützt uns bei allem Neuen – sowohl im planen als auch im umsetzen. Der Ausscheidungs- und Reinigungsprozess läuft jetzt auf Hochtouren. Ein Peeling und/oder eine Entgiftung kann den Körper gut unterstützen genauso wie Bäder zum entschlacken.

Kräuter: Löwenzahn, Brennnessel, Wegerich, Lindenblätter

Abnehmender Mond
Unsere Kräfte werden schwächer und vielen fällt uns schwer. Mit vielen Dingen sind wir überfordert und fühlen uns schnell erschöpft. Konzentrieren auf das wesentliche und unnötiges „gehen“ lassen, sich von altem trennen und sich auf das positive fokussieren.

Kräuter: Brombeerblätter, Johanniskraut, Ringelblumen, Holunder, Zimt

Zunehmender Mond
Endlich haben wir wieder mehr Energie, mehr Tatendrang und sehen wieder klarer. Wir schöpfen Kraft und können uns überlegen „was in unserem Leben zunehmen sollte“.
Der Körper sammelt alles was wir ihm anbieten: Energie, Kraft und Nahrung. Extrapflege kommt besonders gut an aber. Allerdings verwertet und speichert unser Körper auch alles, was wir ihm an Essen zufügen, in diesen Tagen optimal. Wenn wir hier vermehrt Essen aufnehmen, das uns gut versorgt, wird es uns unser Körper doppelt danken. Mit viel Energie und genügend Reserven für die „energielosen“ Tage.

Kräuter: Fenchel, Minze, Himbeerblätter, Sauerklee

Es wird vieles „rund“, wenn  man die einzelnen Puzzleteile die uns die Natur liefert, nach und nach zusammenlegt 🙂

In diesem Sinne wünsche ich Euch heute Abend am 31.1.18 eine wunderbare „Super-Blaue-Blutmondnacht“ , Eure Daniela

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s